Pflegehinweise von Hirnholz - Schneidebrettern Mit einem kleinen Aufwand an Pflege hat man viele Jahre große Freude an seinem Hirnholz- Schneidebrett. Zunächst die wichtigsten Regeln: Niemals in die Spülmaschine.  Die Temperaturunterschiede sind zu groß, das Brett reißt. Das Schneidebrett nach Bedarf mit warmem Wasser, Spülmittel und mit der Hand gründlich reinigen. Immer beide Seiten anfeuchten, abtrocknen und danach senkrecht zum Trocknen aufstellen. So kann das Schneidebrett von beiden Seiten trocknen und zieht sich ggf. bei einer kleinen Wölbung wieder gerade. Da unseren Schneidebretter mit Gummifüße versehen sind, wird dieses allerdings auch liegend gut durchlüftet. Immer wieder einölen. Bei täglicher Benutzung kann man dazu jedes Speiseöl verwenden. Wenn das Schneidebrett längere Zeit nicht benutzt wird, dann sollten keine kaltgepressten Speiseöle verwendet werden. Diese trocknen nicht hart aus und werden in den kleinen Schneidespuren ranzig und schimmlig. Besser geeignet sind alle raffinierten Öle wie z.B. Rapsöl, Sonnenblumenöl, Sesamöl u.ä.  Wichtig ist, das Brett immer von beiden Seiten einzuölen. Damit bleibt das Brett gerade. Sehr gut geeignet ist auch Leinölfirnis. Dieses trocknet durch Oxydation sehr hart aus.                                                                                                                    Nicht in Wasser einweichen Keiner direkten Sonneneinstrahlung oder sonstigen Wärmequellen aussetzen. Keine heißen Töpfe auf das Schneidebrett stellen Messer mit Sägeschliff (Brotschneidemesser) Grundsätzlich schadet es dem Hirn-/Stirnholzbrett nicht, wenn man darauf mit einem Messer mit Sägeschliff schneidet. Man sollte aber beachten, daß so ein Messer aber schon tiefere Schneide-/Sägespuren hinterlässt und das Schneidebrett  nicht mehr schön aussieht. Wie der Name sagt, handelt es sich bei diesen Messern um ein Art “Säge” mit der ma ja bekanntlich alles zersägen kann. Grundreinigung von Hirnholz - Schneidebrettern Manchmal kann es notwendig sein, das Schneidebrett einer Grundreinigung zu unterziehen. Man benötigt dazu grobes Salz (z. B. Brezelsalz), Zitronensaft/Zitronensäure und einen Schwamm mit einer rauhen Seite. Mit der rauhen Seite des Schwammes, dem Salz und der Zitronensäure das Schneidebrett kräftig schrubben. Beide Seiten nass abspülen, abtrocknen und senkrecht trocknen lassen. Bei vollständiger Trocknung beide Seiten satt einölen, den Überschuß nach ca. 5 Minuten abtragen und austrocknen lassen. Bei Schneidebrettern aus Eiche sollten Sie folgendes beachten. Eiche hat einen relativ großen Anteil an Gerbsäure. Diese wirkt zwar in hohem Maße antibakteriell, kann aber auf dem Schneidebrett schwarze Flecken hinterlassen, wenn nicht rostfreie, metallische Gegenstände in Verbindung mit Feuchtigkeit längere Zeit auf dem Schneidebrett verbleiben. Diese unbedenklichen Flecken lassen sich allerdings nur durch Abschleifen des Schneidebrettes beseitigen.
Startseite Was ist Hirnholz Pflege von Hirnholz-Schneidebrettern Bildergalerie Schneidebretter Bildergalerie Messerblöcke Magnetische Bretter Impressum
?   ?
Pflege von Hirnholz-Schneidebrettern